Der Burgenländische Blasmusikverband kreierte im Jahr 2009 mit Unterstützung des Musikverlags Kliment aus Anlass des 100. Geburtstages von Josef Kótay die „Josef Kótay Medaille“. Übereicht wurden diese Auszeichnungen bisher an Prof. Karl Messner, Willy Fantel, Erwin Loos und Prof. Rudolf Schrumpf. Anlässlich seines 80. Geburtstages und seiner Verdienste um die Blasmusik verlieh der Burgenländischen Blasmusikverband im Beisein von Landtagsabgeordneten Günter Kovacs, Bürgermeister Mag. Thomas Steiner, Wolfgang Findl (Präsident des Wiener Blasmusikverbandes) und Juliana Pierer-Kliment (Musikverlag Kliment) diese Medaille an Prof. Mag. Oberst i.R. Hans Schadenbauer. Unter den Ehrengästen befanden sich auch Wegbegleiter Vzlt Johann Krenn, Vzlt Leopold Linshalm, Prof. Rudolf Schrumpf und Ehrenkapellmeister Erwin Loos, die herzlich zur Auszeichnung gratulierten.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Bläserquintett Johannes Biegler, Niklas Schmidt, Patricia Kiefl, Niklas Horn und José Ramon Tomas für die adäquate musikalische Umrahmung u.a. mit „Festlicher Auftakt“ von Hans Schadenbauer und dem Burgenländischen Gendarmerie-Marsch“ von Josef Kótay.

Hans Schadenbauer, geb. am 18.06.1937 in Maria Lankowitz/Stmk., erhielt während der Schulzeit Klarinettenunterricht und wirkte bei der Bergkapelle Piberstein mit. 1957 rückte er zur Militärmusik Steiermark ein.  Nach abgeschlossenem Klarinettenstudium an der Musikhochschule Wien und absolvierter Militärkapellmeisterprüfung übernahm er von 1971 bis 1975 in der Nachfolge von Josef Kótay die Militärmusik Burgenland und unterrichtete am Joseph Haydn Konservatorium in Eisenstadt. 1975 wurde er zum Kapellmeister der Gardemusik Wien berufen, 2003 trat er als Oberst in den Ruhestand. Von 1978 bis 2009 war er Landeskapellmeister des Wiener Blasmusikverbandes und ist nunmehr Ehrenkapellmeister des WBV. Weiters wirkte er bei der Carl Michael Ziehrer-Stiftung als Mitglied des Kuratoriums und dem Österr. Blasmusikfest Wien als künstlerischer Leiter. Auf seine Initiative hin wurden über 40 Kompositionen Ziehrers in der Ziehrer-Edition in zeitgemäßen Blasorchesterarrangements neu herausgegeben.

Auszeichnungen:

1982 Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich

1986 Ehrenmedaille der Stadt Wien in Gold

1991 Verleihung des Berufstitels Professor

2002 Österr. Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst

ÖBV: Verdienstzeichen in Gold

 

 

  • Termine

    • 24.02.2018  Tag der Jugendreferenten
    • 26.02.2018  Präsidiumssitzung
    • 07.03.2018  Vorstandssitzung
    • 16.03.2018  Dirigierworkshop
    • 17.03.2018  JMLA-Prüfung